Digital Arbeiten

Wie willst du leben? – Interview mit Youtuber Fabian G.

Fabian Guppenberger

Fabian Guppenberger, 21 Jahre alt, fing mit 16 an als Youtuber zu starten. Damals war Fabian nicht wirklich selbstbewusst, wurde gemobbt und war eher der Außenseiter und hat viel gezockt. Sehr introvertiert. Auf Parties wusste er damals nie wie er Frauen ansprechen sollte und hatte irgendwann keine Lust mehr darauf, nicht zu wissen wie man es macht. Daraufhin schaute er Videos auf Youtube an und las Bücher, wie man denn nun richtig auf Frauen zugeht. Zusammengefasst stand in jedem Buch – ich denke das gilt für alle Bereiche – nicht nur lesen, sondern machen.

Er ging also raus und hat verschiedene Challenges und Varianten durchprobiert. Ein Wandel vom introvertierten zum extrovertierten Menschen.

Wenn du das Schwierige machst, dann ist das Einfache einfach.

Der Weg zur Persönlichkeitsentwicklung

Am Anfang denkt man, es ist ziemlich schwierig Menschen anzusprechen, aber irgendwann hat Fabian realisiert, dass es doch gar nicht so schwer ist. Über etwa 3 Jahre hat er verschiedenste Dinge ausprobiert und hat gemerkt, dass es doch eigentlich alles etwas mit der eigenen Persönlichkeitsentwicklung zu tun hat. Es bringt nichts Dinge aus einem Buch wiederzugeben, sondern man muss zu einer Person werden, die attraktiv ist.

Je mehr Fabian sich mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftigte, desto mehr hat er auch den Wert von Reisen erkannt und was Reisen für die eigene Persönlichkeit ausmacht. Fabian startete eine Interrails Tour durch Europa mit einer GoPro und merkte, dass die direkte Kommunikation vor der Kamera Spaß macht. Er entwickelte daraufhin seinen Youtube Kanal, den er vor 3 1/2 Jahren startete, von Gameplay Commentaries zu Vlogs, Reisen, Business und Persönlichkeitsentwicklung.

Die Interrail Tour war eher ungeplant, da die ursprüngliche Reise mit einem Freund nach Kambodscha gehen sollte. Diese wurde abgesagt und die Interrail Tour durch Europa, 30 Tage mit dem Zug, startete 2 1/2 Wochen später ohne Plan. Nach dem Abi waren etwa 4 Monate frei und da Fabian reisen wollte, hat er es trotzdem alleine gewagt, um die freie Zeit auch wirklich zu nutzen. Einfach machen mal wieder. Trotz Heimweh am Anfang durchgezogen.

Wie bist du zu den digitalen Nomaden gekommen?

Fabiann G. startete 2015 ein Direktvertrieb Business. Nach etwa 6 Monaten wandelten sich aber die Interessen vom Vertrieb von Produkten zu einem Business aus Reisen. Inspiration kam dabei von einigen Fitnessyoutubern wie z.B. seinem Vorbild Karl S.. Diese reisten auch durch die Welt und haben Fitness und Reisen verbunden. Das war die Inspiration für Fabian, um auch selbst ein ortsunabhängiges Business aufzubauen. Laptop einpacken, reisen und unterwegs arbeiten. Ein Traum.

Reisen ist nicht nur Geld ausgeben, sondern eine Investition in dich selbst!

Beim Reisen bekommt man viele neue Ideen für neue Business Ideen, lernt was funktioniert und erhält einen 360 Grad Blick von der Welt.

Auslandsemester abgebrochen

Fabian Guppenberger studiert aktuell Business Administration Economics. Ein Auslandssemester wollte er direkt im 3. Semester starten und besserte sein Spanisch auf, um dann nach Südamerika zu gehen. Es ging nach Buenos Aires. 3 Wochen lang ging Fabian in die Uni und hat sich die Stadt angeschaut. Allerdings war es nicht wirklich das, was er wollte. In den Vorlesungen waren sehr viele Deutsche, viele Austauschstudenten, aber Fabian wollte erfahren wie es ist in dem Land zu leben und sich mit Einheimischen auszutauschen. Das war an der Uni nicht gegeben. Sein Youtube Channel wollte Fabian G. aber auch weiter aufbauen und wollte seinen Zuschauern was bieten. Tolle Vlogs produzieren war in Buenos Aires jedoch schwierig, da die Stadt sehr laut war und die Vorstellung von der Zeit dort war ganz anders. Er brach ab. Die beste Entscheidung die er treffen konnte.

Eigene Entscheidung treffen

Seine Eltern waren nicht begeistert, weil der Aufwand sehr groß war überhaupt an den Platz zu kommen. „Zieh es durch, damit du im Nachhinein behaupten kannst, du hast es trotzdem gemacht.“ Fabian ließ sich von seinem Gefühl und seiner Intuition leiten. Er erklärte seinen Eltern wie die Lage ist und was er vor hat und hat es dann gemacht. Freunde zweifelten daran und meinten auch, dass er es irgendwann bereuen würde. Auf die eigene Stimme hören half dann dennoch seine eigene Entscheidung zu treffen. Probleme mit der Uni gab es nicht.

Wenn du auf Barrieren stößt und dich andere abhalten wollten, hast du ja dennoch innerlich einen Plan von dem was du machen möchtest und bist davon überzeugt.

Um die Entscheidung wirklich zu treffen und sich den äußeren Meinungen hinwegzusetzen half ein Gedanke: „Fabian, es ist dein Leben. Das ist nicht das Leben deiner Eltern. Diese leben ihr Leben. Es ist nicht das Leben meiner Freunde oder Bekannten. Die machen ihr Ding. Ich muss mein Ding leben. Ich muss mit meinen Entscheidungen klar kommen und ich habe Verantwortung für mein Leben. Du lebst ein einziges Mal.“

Eltern haben Vorstellungen, was man machen soll mit seinem Leben und haben auch irgendwie Verantwortung. Dennoch darf man nie vergessen, dass man selbst eine individuelle Person ist und man einen anderen Weg gehen. Für Fabian war es ein starkes persönliches Wachstum. Ein Ausbruch aus der Schublade der Eltern. Die Entscheidung abzubrechen, war die erste Entscheidung sich gegen alle anderen zu setzen. Und das hat viele neue Erfahrungen gebracht, neue Menschen und Inspiration. Rückblickend das Beste was Fabian machen konnte.

Vertraue deiner Intuition und deinem Bauchgefühl.

Wie findet man sein eigenes Ziel?

Fabian haben Praktika geholfen, während der Schule. Diese halfen herauszufinden, was er möchte und was nicht. Der ursprünglich vorgesehene Beruf fiel damit weg. „Finde eine Person, die das Leben lebt, welches du gerne hättest und lese Bücher. Wenn du im Abiturjahrgang bist und noch nicht weiß in welche Richtung du gehen sollst, dann ist es wichtig zu überlegen, wie du leben möchtest. Nicht welchen Beruf oder welche Position du haben möchtest. Will ich einen sicheren Job haben, wo ich in einer Firma fest sitze und meine Feierabendzeiten habe? Es gibt natürlich Menschen, die es wollen. Möchte ich das? Oder möchte ich einen Lifestyle haben, bei dem ich viel am Reisen bin? Möchte ich meine eigenen Projekte und meine eigenen Geschäftspartner suchen? Will ich mit einem Team zusammenarbeiten, welches mir vom Arbeitgeber aufgesetzt wird oder will ich mein eigenes Team zusammenstellen?“. Die eigene Entscheidungen zu treffen und eigene Projekte zu starten war für Fabian G. immer viel attraktiver.

Wie willst du leben?

Fabian meint, um das herauszufinden ist es gut, allein reisen zu gehen. Das muss nicht lang sein, sondern können auch nur ein paar Tage sein. „Geh an die Nordsee, alleine, nimm dir einen Rucksack mit, buche dir ein Hostel und hör in dich rein. Vergiss den Alltag und denke über deine Situation nach. Wo stehst du und wo soll es eigentlich hingehen?. Man kann sich an seinen Hobbies orientieren, denn diese geben Aufschluss darüber, was dir Spaß macht. Probiere verschiedene Dinge aus und es ist nicht schlimm wieder etwas abzubrechen.“ Fabian meint: „Wenn du schon den Gedanken hast etwas anderes zu machen als dir die Gesellschaft oder Umfeld vorlebt, dann mach einfach deine Art. Andere Menschen haben ihr Leben, du kannst entscheiden wie du deins lebst. Versuche auszublenden und löse dich ein wenig von anderen Meinungen. Vertraue auf dich selbst.“ Das ist ein Prozess der dauert und kommt nicht von einem Video. Aber man muss ihn in Gang bringen. Hol dir Tipps von den Menschen, die das Leben haben, welches man haben möchte. Betrachte die Ratschläge von Menschen, die nicht das Leben leben, welches du haben möchtest, etwas objektiver und überlege, inwiefern die Meinung deine Entscheidung beeinflusst.

Man selbst entwickelt sich immer weiter und dadurch kann auch die eigene Vision sich immer wieder ändern, anpassen und weiterentwickeln. Neue Leute mit denen man sich umgibt, bringen neue Impulse.

Erste Businessideen

Fabian G. startete ein weiteres Business mit Amazon FBA (fullfillment by amazon), welches jedoch am Zoll scheiterte. Danach startete er ein Network Marketing Business, nicht des Vertriebes wegen, sondern um sich persönlich weiterzuentwickeln. Menschen helfen und eine Vision teilen im Team hat Fabian begeistert. Aktuell liegt die Konzentration auf Youtube.

Probiere viel aus und finde nach und nach deine Richtung.

Was, wenn alles schief läuft?

„Man hat natürlich immer Angst zu versagen. Man muss sich fragen woher die Angst kommt. Diese kommt davon, weil die Gesellschaft dir sagt: Wenn du verlierst, hast du versagt. Wenn du ein Youtube Channel startest und du mit 50 Abos aufhörst, hast du versagt. Das sagt die Gesellschaft. Wenn du aber was machen möchtest und eine Vision hast, dann musst du einfach anfangen. Starte einfach. Wenn dich etwas interessiert, dann probiere es aus. Vielleicht scheitern die ersten Versuche und alle sagen du hast versagt, aber mache trotzdem weiter.“, sagt Fabian.

Wie kann ich mir neben der Schule oder den Job was aufbauen?

Es ist wichtig sich selbst zu strukturieren, ohne Freunde und Familie zu vernachlässigen. „Überlege dir was du in deinem Leben machen möchtest und wie du das alles an einem Tag verbinden kannst.“ Fabian hat einen vollen Tagesplan mit Uni, Youtube, Freundin, Fitness, gesund Kochen, eigene Projekte aufziehen und dann möchte er auch noch Freunde und Familie sehen. Das Zauberwort heißt Zeitmanagement. Fabian hat dazu Pläne erstellt. Etwas eigenes aufzubauen ist immer ein Prozess und beschäftigt den ganzen Tag. Im Zug, im Gym oder in der Uni. Irgendwann verfestigt sich die Idee und dann findet sich Zeit von allein. „Du hast dann irgendwann keine Lust mehr z.b. feiern zu gehen, sondern hast Bock an deinem Projekt weiterzuarbeiten. Die Motivation selbst daran zu arbeiten entwickelt sich von allein.“ Wenn du nach der Schule oder Arbeit nach Hause kommst und eigentlich keine Zeit hast für dein Projekt dann heißt das eigentlich: „Ich bin nicht motiviert.“ Wenn du das innere Verlangen hast daran zu arbeiten, dann findet sich immer Zeit, weil du selbst davon überzeugt bist. Wenn die Motivation nicht da ist, dann ist das Projekt nicht das Richtige.

Hast du Tipps fürs Zeitmanagement?

Am Tag vorher grob planen, was man am nächsten Tag machen möchte. Das können einfache Notizen, eine Todoliste oder Zeitblöcke sein. Für Fabian funktionieren diese Systeme nicht. „Ein grundsätzlicher Tipp ist, sich auf die aktuelle Aufgabe zu fokussieren, ohne sich ablenken zu lassen. Wenn du etwas erledigt hast, dann hast du deinen Kopf frei für Neues und fühlst dich super.“, sagt Fabian. Belohnungen können helfen motiviert zu bleiben. „Ich belohne mich z.b. beim Videoschnitt immer nach einer kleinen Montage. Dann gehe ich kurz raus und dann gehts weiter.“

Wie kann ich das mit einer Beziehung vereinbaren?

„Die Person liebt dich deswegen, weil du so bist, wie du bist. Wenn du bei deinem Partner bist und alles andere vernachlässigst, bist du ja nicht mehr die Person, die du mal warst. Das hängt aber auch stark von der Person ab. Wenn der Partner den Lifestyle nicht nachvollziehen kann wird es schwierig. Gemeinsame Interessen helfen aber, damit die Person auch Verständnis hat. Natürlich wäre es gut, wenn der Partner auch an sich etwas arbeitet und etwas höheres anstrebt, um das Verständnis zu haben, z.b. mal nicht ins Kino zu gehen oder mit Freunden trinken gehen, sondern zusammen was kocht.“, sagt Fabian.

Fabian verbindet viele Aktivitäten, die er gemeinsam erledigen kann mit der Freundin. Da er z.b. sowieso kochen muss, kocht er mit seiner Freundin. Wenn er Sport machen will, geht er z.b. mit seiner Freundin ins Hallenbad. Versuche Sachen zu verbinden.

Schwierig wird es, wenn du bereits in einer Beziehung bist und plötzlich dein Leben ändern möchtest. In der Regel seid ihr auf einem Level und wenn du plötzlich anfängst dich weiterzuentwickeln und etwas starten möchtest, dann beschäftigst du dich mit den Themen und gehst Schritt für Schritt eine Stufe höher. Dein Partner geht nicht mit und stagniert und macht das, was er/sie aktuell macht. Dadurch ergibt sich aber eine Diskrepanz zwischen euch und daran wird es langfristig scheitern. Das ist aber nicht unbedingt schlecht, denn vielleicht lernst du jemanden kennen, der zu deinem neuen Leben besser passt. Irgendwie wird sich etwas Neues ergeben.

Was sagst du zu Downphasen?

„Wenn du keine Downphasen hast, eine Woche die mal komplett schlecht läuft, dann schätzt du die guten Tage gar nicht. Nur aus Problemen lernst du, denn du musst damit lernen umzugehen oder das Problem lösen.“ Fabian holt seine neue Motivation bei einer Downphase aus seiner Vision. Es gibt 2 Arten von Motivation. Externe Motivation können Videos, Musik oder Bilder sein, die dich vielleicht kurzfristig wieder motivieren. Ein Seminar bringt dir vielleicht ein paar Tage was oder länger. Die wahre Motivation kommt von innen. „Als du angefangen hast deinen Weg zu gehen, hattest du eine Vision im Kopf. Diese Vision darfst du nie vergessen. Wenn du eine Downphase hast, dann rufe dir diese Vision wieder auf. Wenn du ein Problem hast, welches dich runterzieht, dann hol all deine Gedanken zur Vision wieder und überlege, ob dieses Problem es wert ist, alles aufzugeben. Ziehe ich jetzt durch und beiße mich durch? Das ist die Motivation, die dir alles gibt und dich weiter bringt,“, sagt Fabian.

Worum geht es in deinem Channel?

Fabian möchte Menschen zeigen, wie sie selbst ihren eigenen Weg finden, eigene Entscheidungen treffen, eine eigene Vision zu entwickeln und ein tolles Leben zu haben. Er möchte nicht, dass man am Ende des Lebens sagen muss: „Hätte ich das mal gemacht. Hätte ich mich getraut mein Ding durchzuziehen.“ Er reist und möchte Menschen klar machen, das Leben zu genießen, Spaß zu haben und sich nichts daraus zu machen, was andere Denken. Das Leben soll man nicht zu ernst nehmen.

Zum Channel

Quick Facts

Welche Bücher kannst du empfehlen?

„Denke nach und werde reich“ von Napoleon Hill
„Die 4-Stunden Woche“ von Timothy Ferris
„Wie man Freunde gewinnt“ von Dale Carnegie

Hast du ein Herzensprojekt?

Eine Seminarreihe in Deutschland. In jeder Stadt einen Raum zu haben mit motivierten Menschen und den Menschen persönlich interaktiv helfen in ihren eigenen Visionen. Andere soziale Projekte sind auch geplant.

Was wäre dein Beruf, wenn es kein Internet gäbe?

Vertrieb und Verkaufsseminare, um mit Leuten zu arbeiten

Hattest du früher als Kind einen Berufswunsch?

Vermutlich Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder in der Bank. Das kam aber durch mein Umfeld.

Wo siehst du dich in einem Jahr?

Ich will Youtube weiter ausbauen und kleinere Coachings machen. Mehr Leute erreichen und treffen. Finanziell unabhängiger sein, um überall hinreisen zu können spontan. Familiäre Beziehungen weiter ausbauen und mehr Zeit mit Großeltern verbringen. Beziehungen Freunde und Freundin weiter intensivieren.

Wo bist du bereits hingereist?

Italien, Frankreich, Spanien, Portugal, Niederlande, Luxemburg, Österreich, Kroatien, USA, Südamerika, Ägypten

Wo ist dein nächstes Reiseziel?

Marrakesch

Ist Reisen für dich ein Fluchtpunkt?

Einerseits schon, andererseits ist es eine gute Möglichkeit sich selbst zu finden. Ich weiß, wenn ich Reise, dann bekomme ich neue Inputs.

Was ist das größte Learning für dich bisher gewesen?

Auf sich selbst zu hören und darauf zu vertrauen, dass das was man macht, gut ist. Deinen eigenen Weg gehen und sich nicht davon ablenken lassen.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
313

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.